Rubrica 1
berna
Rubrica 1

Produktion von Druckluftfahrzeugen in der Schweiz ab März 20

Reconvilier (BE), 5. Oktober 2010 – Die Catecar SA wird in der Halle Nr. 2 des ehemaligen Boillat-Werks des Swissmetal-Konzerns Druckluftfahrzeuge fertigen. Die Installationsarbeiten für die erste Montagestrasse werden in diesem Monat beginnen und das erste vollständig in der Schweiz gefertigte Fahrzeug wird das Werk im März 2011 verlassen.

„Ungefähr ein Jahr lang werden dank dieser vorindustriellen Fertigungsstrasse 150 Fahrzeuge pro Monat das Werk verlassen“, freut sich Rechtsanwalt Henri-Philippe Sambuc, Förderer des Catecar-Projekts. Danach wird die industrielle Fertigungsstrasse die Kapazität auf 700 Fahrzeuge pro Monat erhöhen.

Der Airpod wird das erste „Made in Reconvilier“- oder „Swiss Made“-Modell sein. Dieses für den Stadtverkehr ideale Fahrzeug kann Personen oder Waren transportieren. Mit seiner sehr kompakten Bauweise entspricht es sowohl den Bedürfnissen privater Nutzung als auch denjenigen von Firmenfuhrparks. Der Genfer Flughafen und einige Westschweizer Städte haben bereits sehr lebhaftes Interesse bekundet.

Der von der französischen Gesellschaft MDI entwickelte Druckluftmotor wird insbesondere mittels einer in das Fahrzeug geladenen Druckluftreserve betrieben. Je nach gewählter Motorvariante, wird die Autonomie durch die Erhitzung der Umgebungsluft auf Überlandstrecken erhöht. Dieser Motor ist abgasfrei (weder Feinpartikel noch Stickoxide) und produziert kein CO2.


Autonomie und Nachfüllung

Die Autonomie des Airpod kann 200 Kilometer bei weitem übersteigen und für die Nachfüllung des Fahrzeugs mittels des integrierten Kompressors werden 4 Stunden benötigt. An einer Servicestation wird dieser Vorgang nur zwei Minuten dauern. Für die Wartung und den Kundendienst wird ab April 2011 ein Netz von 200 „Catecar“-Werkstätten in den Grossstädten eingerichtet werden.

Die Zulassung des Airpod in der Schweiz wird bis Frühjahr 2011 erfolgen. Diese Etappe wurde für die EU-Länder bereits im vergangenen Frühjahr, mit der Zulassung durch die luxemburgischen Behörden, erreicht.

Ausgewählte Partnerschaften

Die Catecar SA hat mittels einer Lizenz die Exklusivrechte für die Produktion und den Verkauf der MDI-Fahrzeuge unter 500 Kilo in der Schweiz und in Liechtenstein erworben. Catecar hat das Glück, für die Einführung dieses neuen Fahrzeugtyps mehrere Partnerschaften nutzen zu können. So bietet das über bewährte Kompetenz verfügende Unternehmen Bobst SA Beratung in Produktionsfragen an, während auf dem Automobilmarkt erfahrene namhafte Profis sich bezüglich des Marketings in das Projekt einbringen. Für Spezialmärkte wie Flughäfen ist der internationale Flughafen Genf ein wertvoller Verbündeter.

Die Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) sieht in der Druckluft eine bedeutende Energiequelle und arbeitet mit MDI an der Entwicklung der Nachfüllstationen. Mehrere Start-ups der EPFL werden ebenfalls mit Catecar kooperieren, insbesondere im Bereich der Formtechnik und des Fuhrparkkonzepts in Mitfahrsystemen als Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr.

Hinweise für die Redaktuere:

  • Diese Pressmitteilung ist auch in PDF verfügbar :  PDF Pressmitteilung
  • Auskünfte sind erhältlich bei Rechtsanwalt Henri-Philippe Sambuc, 079 202 19 52
  • Bilder und ein vollständiges Pressdossier sind verfügbar bei Frédéric Burnand, 021 614 77 74 und 079 417 09 65, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Quelle: Catecar SA