Rubrica 1
berna
Rubrica 1

Sonne im Tank

Vier junge Idealisten, 80 Tage Zeit, eine Weltumrundung , die Sonne als Antrieb und keine Umweltbelastung. Mit diesen Vorgaben wurde das Projekt „Zero Emissions Race“ von der Firma Pramac in Riazzino (TI) die Fotovoltaikelemente herstellt und Oerlikon Solar (ihrem Partner in Technologiefragen) in’s Leben gerufen und eine Schweizer Mannschaft Namen’s Solar Racing Team geschaffen.

Mitglieder des Teams sind Tobias Wülser, Frank Loacker, Alain Brideson und Thomas Bering (zwei Piloten und zwei Designer), die vom 15. August 2010 bis zum 22. Januar 2011 mit ihrem solarbetriebenen Motorrad „Zerotracer“ die 30'000 km von Genf nach Genf durch 16 Länder und 150 Städte, unter anderem Paris, München, Moskau, Shanghai, Vancouver, Los Angeles, Mexiko City, Lissabon und Madrid in Angriff nehmen. Dazu reichen2400 kWh die von feinsten Filmmodulen aus Silikon (die von Oerlikon Solar entwickelt wurden) produziert werden.

Die Idee zur Weltumrundung hatte Louis Palmer, der Erste der eine Weltumrundung mit seinem „Solartaxi“ absolvierte.

Mit diesem Projekt und der Unterstützung desselben durch das Programm der Vereinten Nationen für Umwelt möchte Palmer auf die weltweiten Fortschritte der umweltneutralen Fortbewegung aufmerksam machen.

Dazu gehört auch der „Zerotracer“ der eine Mischung aus Auto und Mororrad ist mit einer Spitzengeschwindigkeit von 240 kmh. Um durschnittlich 80 kmh zu fahren braucht er 4 kW Energie und hat damit eine Reichweite von 450 Kilometern.

Der „Zerotracer“ ist ein Beispiel schweizerischer Ingenieurskunst und soll die hochstehend Technologie „Made in Svizzerland“ in die Welt tragen.

Pramac